Stanser AlpkäseMarkt

 

 AlpkäseMarkt 2017 1AlpkäseMarkt 2017 2AlpkäseMarkt 2017 3AlpkäseMarkt 2017 4

 

 

  

Der 8. Stanser AlpkäseMarkt war wieder ein Erfolg!

Samstag, 13. Mai 2017, 8 - 14 Uhr

 

» zum Foto-Rückblick

 

Highlight für Alpkäsefreunde und Schilter-Fans im Kapuzinerkloster

 

Der Stanser Alpkäsemarkt ging ins Kloster: Erstmals fand der Frühlingsmarkt für Alpkäseliebhaber nicht mehr auf dem Dorfplatz statt, sondern im Garten des altehrwürdigen Kapuzinerklosters Stans, wo das Kompetenzzentrum zur Kulinarik des Alpenraums entsteht.

 

 

Der alljährliche Stanser Alpkäsemarkt zügelte vom Dorfplatz ins Kloster beziehungsweise in den lauschigen Garten des ehemaligen Kapuzinerklosters an der Mürg nur 300 Meter vom Dorfplatz entfernt. Das ist eine gute Idee, denn just dort entsteht zurzeit das nationale Kompetenzzentrum für Kulinarik im Alpenraum, und Käse ist jenes Lebensmittel, das seit Jahrhunderten in genau diesem Alpenraum hergestellt wird. Elf Alpkäsereien aus dem Kanton Nidwalden sowie eine «Gast-Alpkäserei» aus dem Kanton Uri anerboten am Samstag, 13. Mai ihre im heimischem Gebirge produzierten Käse, insgesamt waren es um die 50 verschiedene Käsevariationen – diese Auswahl forderte den Kenner und war eine wunderbare Gelegenheit, sich auf eine kulinarische Käse- und Alpwirtschaft-Entdeckungsreise durch unseren Kanton zu begeben. Denn selbstverständlich hatte es von allen Käsen «Probiererli», und im Gespräch mit den Älplerinnen und Alpkäsern konnte man herrlich über die Kunst des währschaften Käse philosophieren. Themen gab es genug: Die ideale Lagerdauer, die besten Kräuterzugaben, das richtige Lab, die perfekten Lagerungsbedingungen und, und.

 

Natürlich war an den zwölf Käseständen auch allerlei anderes «Guets us Nidwalde» zu haben: Konfitüren und Kräuter, Chräpfli und Chrapfen, Trockenwürste und Tees. Und vieles mehr. Am Stand der Kellerei Siebedupf gab es wie immer den passenden Wein zu degustieren, und im eigens eingerichteten Beizli konnte man ganz gäbig «höckle und brichte». Im Beizli kochten die Gastro-Virtuosen vom Stanser Bistro 54, sie kreierten extra für diesen Tag frische Alpkäsewürste und Alpkäsemuffins. Dazu servierten sie regionale Biere. Im Klosterinnereren war die Ausstellung "Wilde Küche", ein Streifzug zu den essbaren Wildküchen.

 

Einmalig am diesjährigen, achten Stanser Alpkäsemarkt war eine Ausstellung mehrerer originaler Schilterfahrzeuge. Damit nahmen die Veranstalter einerseits eine Querverbindung zur Schilter-Ausstellung im Stanser Museum auf, die derzeit im Salzmagazin gezeigt wird. Anderseits passt kein Alpwirtschaftsfahrzeug so ideal in die Berge wie eben der Schilter, womit sich der Kreis zum Alpkäse wieder schliesst. Der Kurator der Schilter-Ausstellung, Fabian Hodel, war persönlich anwesend und offen für Fachsimpeleien und Fragen zum Thema.

» mehr zur Schilterausstellung

 

 

 

 

Schilter Parade Kapuzinerkloster Stans

 

Mehr Informationen:

Conrad Wagner

Stansstaderstrasse 28

6370 Stans

078 7772099

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

sam flyerJahresbericht A5 cmyk

 

 

» Fotorückblick Stanser AlpkäseMarkt

 

« zurück